Nasenstüber


Nasenstüber
Nase:
Die germ. Bezeichnungen des Geruchsorgans mhd. nase, ahd. nasa, niederl. neus, engl. nose, schwed. näsa beruhen mit der unter Nüster behandelten Bildung auf idg. *nas- »Nase«, ursprünglich wahrscheinlich »Nasenloch« (beachte z. B. aind. nā̓sa Nom. Dualis »Nase«, eigentlich »die beiden Nasenlöcher«). In anderen idg. Sprachen sind z. B. verwandt lat. nasus »Nase« und russ. nos »Nase«. – Abl.: näseln »durch die Nase sprechen« (15. Jh.). Zus.: Nasenstüber »leichter Puff gegen die Nase, Rüffel« (17. Jh., in der Form »Nasenstieber«; der zweite Bestandteil gehört zu stieben); naseweis »vorlaut« (mhd. nasewīse »scharf witternd, spürnasig«, vom Jagdhund); Nashorn (Anfang des 16. Jh.s; Lehnübersetzung von griech.-lat. rhīnocerōs, s. den Artikel Rhinozeros). Siehe auch den Artikel nuscheln.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nasenstüber — Nasenstüber,der:⇨Stoß(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Nasenstüber — (Zuerst in der Form Nasenstieber) Sm Stoß an die Nase, Tadel erw. obs. (17. Jh.) Stammwort. Zu stieben mit späterer umgekehrter Schreibung. deutsch s. Nase, s. stieben …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Nasenstüber — *1. Dem wäre ein Nasenstüber gesund gewesen. Engl.: I had rather it had wrung you by the nose than me by the belly. (Bohn II, 56.) *2. Einem einen Nasenstüber geben. Eine fühlbare Erinnerung. (S. ⇨ Merkstölpel.) Holl.: Hij geeft hem een knip voor …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Nasenstüber — Na|sen|stü|ber 〈m. 3〉 leichter Stoß an die Nase ● jmdm. einen Nasenstüber versetzen 〈fig.〉 ihn zurechtweisen, tadeln * * * Na|sen|stü|ber, der: 1. leichter Stoß gegen die Nase: jmdm. einen N. geben. 2. (landsch.) Tadel, Verweis. * * *… …   Universal-Lexikon

  • Nasenstüber — Na̲·sen·stü·ber der; s, ; gespr; eine Äußerung, mit der man jemanden auf sanfte Art tadelt <jemandem einen Nasenstüber versetzen, verabreichen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Nasenstüber — Nasenstüberm jmeinenNasenstübergeben=jmeinenspürbarenVerweiserteilen;jnkräftigzurechtweisen.MeinteigentlichdasSchnellenmiteinemFingerandieNase(stieben=schnellen).1640ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Nasenstüber — Nasestüver (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Nasenstüber — Na|sen|stü|ber …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Nasenstüber, der — Der Nasenstüber, des s, plur. ut nom. sing. ein Stüber oder Schneller mit dem an den Daumen gedruckten und los geschnellten Mittelfinger gegen die Nase; eine der verächtlichsten und niedrigsten Beleidigungsarten. Einem Nasenstüber geben. Auch der …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Stüber — Stü|ber 〈m. 3〉 1. alte rhein. westfäl. Münze 2. 〈veraltet〉 Stoß, Schlag (nur noch in: Nasenstüber) [<mndrl. stuver (Scheidemünzenname), ndrl. stiuber, engl. stiver, mnddt. stuver; zu mnddt. stuv „stumpf, abgehackt“; → Stubben] * * * Stüber,  … …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.